Keine Ärzte für die unterentwickelten Regionen im Norden

Derzeit leben 1,3 Mrd. Menschen in Indien, 104 Millionen davon im ärmsten Bundesstaat Bihar. Extreme Armut, schlechte Umweltbedingungen, Epidemien und vor allem eine medizinische Unterversorgung in den ländlichen Gegenden sind leider Dauerzustand.

Die Anzahl von ausgebildeten Ärzten und Gesundheitspersonal ist im Land ungleich verteilt, die meisten Ärzte lassen sie sich in den Metropolen nieder, um dort arbeiten und Geld verdienen zu können. 

Schwellen- oder Entwicklungsland?

Auch hier zeigt sich die große Diskrepanz zwischen der einerseits weltweit wahrgenommenen Industrienation Indien und der andererseits großen Armut in den ländlichen Gebieten. Selten findet man gutes medizinisches Personal in den verarmten, nördlichen Regionen. Ohnehin ist es für die benachteiligten Bevölkerungsschichten kaum möglich die Kosten eines Arztbesuches zu tragen. Dies gilt ganz besonders für Frauen und Kinder. Die Folgen von nicht oder nur unzureichend behandelten Krankheiten müssen die Menschen oftmals ein Leben lang tragen.

Kostenfreie Behandlung für Bedürftige

Unsere beiden Partnerorganisationen GEMS und NIEA, die die Inter-Mission schon seit vielen Jahren unterstützt, haben es sich zur Aufgabe gemacht den Armen zu dienen und bieten deshalb für Bettler und sozial Benachteiligte kostenfreie Behandlungen und Operationen an, bisweilen auch mit externen Ärzten, die für spezielle Operationen hinzugezogen werden. Weil es nur wenige Anlaufstellen wie diese gibt, arbeiten die beiden Krankenhäuser jeden Tag am Limit.

Medizinische Ausstattung fehlt

Wir möchten mit diesem Weihnachtsprojekt gerne Mittel sammeln, die die Organisationen vor Ort für medizinische Ausstattung und zusätzliches Personal einsetzen können. Mit Ihren Spenden unterstützen Sie uns dabei diese beiden Krankenhäuser zu fördern und so Menschen vor Krankheit und schlimmstenfalls Tod zu bewahren.

Medizinische Versorgung, Gesundheitsaufklärung, Vorsorge für Schwangere und Verbesserung der hygienischen Bedingungen sind eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit der Einwohner Bihars – lassen Sie uns dort Gutes tun und damit Gottes Wort nachkommen.

Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Matthäus 25,40

Autor: Matthias Mohr