Hilferufe aus Nepal, NordIndien und SierraLeone

Hilferufe aus Nepal, NordIndien und SierraLeone

Kürzlich erreichten uns fast gleichzeitig Hilferufe aus diesen drei Arbeitsgebieten. Schwere und anhaltende Regenfälle haben in Nepal, Bihar und Sierra Leone zu erheblichen Katastrophen geführt. Die Zahl der Opfer ist überwältigend.

Sierra Leone: Massive Regenfälle verursachten schwere Überschwemmungen. Am Morgen des 14. August wurde dadurch in Regent, nahe der Hauptstadt Freetown, ein Erdrutsch ausgelöst, der Hunderte von Bewohnern im Schlaf überraschte und unter sich begrub. Mehr als 100 Kinder starben, die Zahl der Toten wird auf übern 500 geschätzt. – Mitarbeiter und Kinder aus unseren Projekten sind Gott sei Dank nicht betroffen. Zusammen mit unserem Partnerwerk Cotton Tree Foundation planen wir hier mittel- und langfristig zu helfen.

Nepal: Unser Partner Pastor Ashok Adhikari berichtet, dass drei Tage ununterbrochene schwere Regenfälle große Teile Nepals überflutet haben. Manche Gebiete in den Bergen wurden von gewaltigen Fluten überschwemmt, die wiederum zahlreiche Erdrutsche auslösten. Weit über 100 Todesopfer sind zu beklagen, und Tausende Menschen haben ihre Häuser und Habe verloren. Die Bilder, die uns erreichten, sind sehr bedrückend. Pastor Ashok ist mit zahlreichen christlichen Gemeinden in den betroffenen Gebieten verbunden, durch die er den Opfern vor Ort helfen will.

Nordindien: Die schweren Monsunregen zusammen mit überfüllten Flüssen aus Nepal verursachen in weiten Teilen von Bihar verheerende Überschwemmungen. Hier spricht man von über 2000 Todesopfern und über 10 Millionen Menschen, die Hab und Gut verloren haben. Auch verschiedene Einrichtungen unseres Partnerwerkes NIEA sind davon betroffen. Das Team von NIEA versorgt täglich tausende Hilfebedürftiger mit Essen und Trinkwasser. Hier setzt sich die Inter-Mission Schweiz ein und leistet Hilfe.

Gebet: Schon jetzt ist durch diese Katastrophen extremes menschliches Leid und große Not entstanden. Bitte beten Sie um Trost, Ermutigung und rechtzeitige Hilfe für die betroffenen Menschen und für alle, die sich für sie einsetzen.

Spenden: Sehr herzlich bitten wir Sie: Helfen Sie uns, damit wir durch unsere Partner helfen können! Bitte verwenden Sie dazu unser bekanntes Konto bei der Evangelischen Bank: IBAN: DE63 5206 0410 0000 6167 61 mit dem Kennwort „Fluthilfe allgemein“ oder „Fluthilfe Sierra Leone“, „Fluthilfe Nepal“. – Herzlichen Dank!

„Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut.“ (Jesaja 58, 7)