• Jungen in Uganda melken Kühe

Projekt in Uganda

Langfristig helfen und die Berufsschule unterstützen

Die Republik Uganda mit seiner Hauptstadt Kampala liegt auf Rang 159 von 183 im Index für Menschliche Entwicklung. Obwohl sich Uganda in den letzten beiden Jahrzehnten zu einer stabilen wirtschaftlichen und politischen Kraft in Ostafrika entwickelt hat, zählt es weiterhin zu den ärmsten Ländern der Welt. Vor allem hat Uganda jahrzehntelang unter einem brutalen Bürgerkrieg und Unruhen mit darauffolgenden Flüchtlingsbewegungen gelitten.

Projektpatenschaft – Berufsschule in Mukono

Die Arbeit unseres Projektpartners in Uganda startete 2001 mit einer Gruppe von Straßenkindern, die der damalige Erzbischof der Anglikanischen Kirche von Uganda aufnahm, weil ihn ihr Leid sehr bewegte.

Im Laufe der Zeit erhöhte sich die Anzahl der hilfsbedürftigen Kinder und 2004 wurde ein Kinderheim gegründet. Heute, nach 16 Jahren, werden 120 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 18 Jahren im Projekt betreut. 2017 wurde eine Berufsschule gegründet, um Kindern, die kognitiv in der Schulbildung nicht weiterkamen, jedoch handwerklich mehr als geschickt sind, eine Perspektive auf eine solide Berufsausbildung zu geben, mit der sie in der Lage sind, künftig sich und ihre Familien zu ernähren und so ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Juni 2018 startete die Berufsschule mit fünf Berufszweigen: Friseur, Catering, Nähen, Metallarbeit und Schustern, Elektrik ist noch in Planung. Auch sollen diese Schüler in praktischen Dingen des Lebens wie Landwirtschaft, Viehzucht und IT-Kenntnissen unterrichtet werden.

Computerkurs in Berufsschule in Uganda
Junge Frau steht mit Mann am Ofen Bäcker lernen
Junge Mänenr lernen das Schustern

Berufsschule für sehende und blinde Jugendliche

Bis zu 100 Schüler sollen dort in Zukunft gleichzeitig ihre Berufsausbildung starten. Der Plan ist, dass auch hier, wie in allen anderen Bereichen des Projektes, integrativ gearbeitet wird und blinde und sehbehinderte Schüler aufgenommen werden.

Ein Gebäude für die Berufsschule besteht bereits, jedoch muss auch der Betrieb der Schule sichergestellt werden. Die Lehrer sollen ihr Gehalt bekommen und Übungsmaterial muss beschafft werden.

Im Zuge einer Projektpatenschaft suchen wir Spender, die dieses wertvolle, nachhaltige Projekt finanziell unterstützen.

Junge Frauen lernen das Friseurhandwerk
Junge und Mann lernen Landwirtschaft in Uganda

Sie haben Fragen zu unserem Projekt in Uganda?