• Pausenspaß - Kinder der Oberschule in Simbabwe

Projekt in Simbabwe

Weiterführende Schulbildung: Ein großer Schritt zur Nachhaltigkeit in der Entwicklungshilfe

Simbabwe entwickelte sich nach der Unabhängigkeit 1980 bis heute zu einem der ärmsten Länder Afrikas. Einst ein Land mit guter Bildung und florierender Agrarwirtschaft erlebte es 2008 durch Misswirtschaft und Korruption eine Hyperinflation. Derzeit sind 90 Prozent der Bevölkerung arbeitslos. Besonders schwer haben es die über 1 Million Aids-Waisen. Zwar kommen diese Kinder meist bei Verwandten oder Bekannten unter, werden jedoch eher geduldet oder als billige Arbeitskräfte missbraucht.

Projektpatenschaft: Oberschulbildung in Chidzikwe

Oberschulprojekt
Viele Familien in Simbabwe schaffen es kaum das Geld für eine Grundschulbildung aufzubringen, der Besuch einer weiterführenden Schule ist für viele fast aussichtslos. Seit 2014 unterstützt „Advivia“, eine neue Partnerorganisation der Inter-Mission, eine weiterführende Schule im Bezirk Chidzikwe. Ein engagiertes Lehrerteam und eine fleißige Dorfgemeinschaft verhalfen der Schule zu Wachstum. Um den Schülern eine gute christliche Lehre zu vermitteln wurde über einen internationalen Bibellesebund an der Schule ein Bibelclub ins Leben gerufen.

Wir ermöglichen 30 Waisenkindern den Schulbesuch
Durch die Unterstützung der Inter-Mission werden den Waisenkindern in ihren Aufnahmefamilien Schulgeld, Kleidung sowie die Ausstattung mit Matratzen und Decken finanziert. Besuche in den Familien zeigten oft einen Mangel an Lebensmitteln. Blieb die Regenzeit aus, fiel die Maisernte sehr gering aus oder brach völlig weg. Nun sollen die Familien einmal im Jahr Saatgut und einige Grundnahrungsmittel erhalten.

Computerkurs in Berufsschule in Uganda
Junge Frau steht mit Mann am Ofen Bäcker lernen
Junge Mänenr lernen das Schustern

Ausbildung

Nach ihrem Abschluss können die Jugendlichen entweder weiterführende Schulen besuchen oder müssen zu Hause bleiben. Es ist fast unmöglich eine Ausbildung zu beginnen. In einem Ausbildungszentrum sollen die jungen Menschen nun die Möglichkeit bekommen einen Beruf zu erlernen mit Schwerpunkt im landwirtschaftlichen Bereich - mit modernem, an ihr Klima angepasstem Feldanbau und betriebswirtschaftlichem Grundwissen. Für dieses Projekt sollen Kleinbauern aus der Umgebung gewonnen werden.

Junge Frauen lernen das Friseurhandwerk
Junge und Mann lernen Landwirtschaft in Uganda

Sie haben Fragen zu unserem Projekt in Simbabwe?