• Afrikanischer Junge schaut in Kamera

Projektpatenschaft übernehmen

Gezielt fördern und helfen

Wenn Sie eine Projektpatenschaft übernehmen haben Sie die Möglichkeit, Projekte und Projektthemen auszuwählen, die Ihnen ganz besonders am Herzen liegen. Als Projektpate sind Sie Teil einer Gemeinschaft, die das Projekt möglich macht!

Die einzelnen Projektpatenschaften haben wir hier für Sie bereit gestellt. Zusätzlich können Sie in unserem FAQ-Bereich mehr darüber erfahren.

Projektpatenschaft: Gegen Genitalverstümmelung, Sierra Leone

Weltweit sind mindestens 200 Millionen Frauen von dieser grausamen, aber kulturell tief verwurzelten Menschenrechtsverletzung betroffen. Sierra Leone gehört zu den Ländern, in denen weibliche Genitalverstümmelung am weitesten verbreitet ist. Laut Unicef wurden 90% der Mädchen und Frauen diesem Ritual unterzogen, meist vor dem 15. Lebensjahr.

Wir glauben, dass am menschlichen Körper, so wie Gott ihn geschaffen hat, keine gesunden Teile entfernt werden sollten. Deshalb möchten wir uns zusammen mit unseren Partnern in Sierra Leone dafür einsetzen, dass Mädchen vor diesem traumatisierenden, gesundheitsschädigenden und nicht selten tödlich endenden Eingriff bewahrt bleiben. Dies soll vor allem durch Aufklärungsarbeit geschehen sowie durch Umschulungsmaßnahmen und alternative Einkommensmöglichkeiten für Soweis (Beschneiderinnen). Das Projekt soll – wenn die finanziellen Mittel vorhanden sind – 2019 anlaufen.

Aufklärungsworkshop zum Thema Genitalverstümmelung

Projektpatenschaft: Erweiterung einer Grundschule und eines Community Colleges, Ghana

Die Organisation, mit der wir in Ghana zusammenarbeiten, möchte Afrika Hoffnung bringen. Weil Kinder ganz entscheidende Hoffnungsträger sind, steht neben der Fürsorge für Waisenkinder auch die schulische Bildung von besonders bedürftigen Kindern im Fokus. Eine Erhebung in drei Gemeinden im Einzugsbereich unserer Partnerorganisation hat ergeben, dass viele Kinder nicht zur Schule gehen, weil sie – teils als Waisen – bei Großeltern oder anderen Verwandten leben, die sich nicht um den Schulbesuch kümmern oder ihn sich nicht leisten können.

Deshalb wurde eine Grundschule für Waisen und benachteiligte Mädchen und Jungen in einer ländlichen Gegend ins Leben gerufen und bereits ein Schulgebäude ohne ausländische Unterstützung errichtet. Für weitere, dringend benötigte Klassenräume fehlen nun jedoch die Mittel. Als Inter-Mission wollen wir hier mithelfen, um noch mehr Kindern eine schulische Grundbildung zu ermöglichen.

Kinder auf der Schulbank in Ghana

Projektpatenschaft: Gegen Altersarmut

In einem Projekt für bedürftige Menschen kümmert sich die Inter-Mission seit mehr als 25 Jahren um die Not direkt vor unserer Haustür. In der Senioren-Oase werden mehrmals wöchentlich Mahlzeiten, Tee, und Kaffee angeboten, angereichert mit einer biblischen Andacht. Persönliche Beratung, Begleitung und Einzelfallhilfe sind ebenfalls Teil dieser Arbeit. Mit einer Projekt-Patenschaft können Sie von Altersarmut betroffenen Menschen mehr als rein materielle Hilfe ermöglichen.

Altersarmut in Deutschland Hannover

Projektpatenschaft: Berufsschule in Mukono, Uganda

Die Arbeit der CHAIN Foundation in Uganda startete 2001 mit einer Gruppe von Straßenkindern, die der damalige Erzbischof der Anglikanischen Kirche von Uganda aufnahm, weil ihn ihr Leid sehr bewegte.

Im Laufe der Zeit erhöhte sich die Anzahl der hilfsbedürftigen Kinder und 2004 wurde ein Kinderheim gegründet. Heute, nach 16 Jahren, werden 120 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 18 Jahren im Projekt betreut. 2017 wurde eine Berufsschule gegründet, um Kindern, die kognitiv in der Schulbildung nicht weiterkamen, jedoch handwerklich mehr als geschickt sind, eine Perspektive auf eine solide Berufsausbildung zu geben, mit der sie in der Lage sind, künftig sich und ihre Familien zu ernähren und so ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Juni 2018 startete die Berufsschule mit fünf Berufszweigen: Friseur, Catering, Nähen, Metallarbeit und Schustern, Elektrik ist noch in Planung. Auch sollen diese Schüler in praktischen Dingen des Lebens wie Landwirtschaft, Viehzucht und IT-Kenntnissen unterrichtet werden.

Bis zu 100 Schüler sollen dort in Zukunft gleichzeitig ihre Berufsausbildung starten. Der Plan ist, dass auch hier, wie in allen anderen Bereichen der CHAIN Foundation, integrativ gearbeitet wird und blinde und sehbehinderte Schüler aufgenommen werden.

Ein Gebäude für die Berufsschule besteht bereits, jedoch muss auch der Betrieb der Schule sichergestellt werden. Die Lehrer sollen ihr Gehalt bekommen und Übungsmaterial muss beschafft werden.

Im Zuge einer Projektpatenschaft suchen wir Spender, die dieses wertvolle, nachhaltige Projekt finanziell unterstützen.

Gebäude der Berufsschule in Uganda

Projektpatenschaft: Grundschulförderung, Äthiopien

Das unterstützte Schulprojekt unseres örtlichen Partners befindet sich in der Oromia-Verwaltungsregion in Amhara.

Obii liegt in einer abgelegenen, ländlichen Gegend und hat 9.286 Einwohner. Davon sind 51 % Frauen und 55% Kinder unter 18 Jahren.

Für diesen Teil der Bevölkerung ist die geförderte „Kindergartenschule“ der einzig verfügbare Zugang zu Bildung. Zurzeit gibt es dort 121 Schüler, jedoch ist der Bedarf bei weitem höher. In jedem Jahr müssen ca. 200 Schulanfragen wegen Platzmangels abgelehnt werden.

Die Inter-Mission unterstütz die Schule im praktischen Unterhalt und durch die Finanzierung der Lehrergehälter, um so möglichst vielen Kindern den Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

Sie können diese Arbeit durch eine Projektpatenschaft mit einer regelmäßigen Spende unterstützen.

Kind auf verrostetem Klettergerüst

Projektpatenschaft: Hygiene und Gesundheit

Mit einem monatlichen Betrag ab 10 € unterstützen Sie Teams der Inter-Mission, die an unterschiedlichen Orten Aufklärungs- und Betreuungsarbeit, medizinische Hilfe, Frauenhilfe und vieles mehr leisten.

Kind wäscht sich die Füße auf dem Boden

Projektpatenschaft dort, wo es am Nötigsten ist

Ihre Patenschaft ist wertvoll. Wir setzen sie besonders für Projekte ein, für die wir noch keine Unterstützer haben oder für Notsituationen, in denen schnelle Hilfe gefragt ist.

Unsere Persönlichen Patenschaften:

Die Inter-Mission engagiert sich bereits seit 1964 in unterschiedlichen Kontinenten und Ländern dieser Welt, um durch praktische Nächstenliebe, basierend auf christlichen Grundwerten, die Welt möglichst vieler einzelner Menschen zum Besseren zu verändern – ohne Hunger, Gewalt und Krieg.
Mit einer persönlichen Patenschaft unterstützen Sie uns durch regelmäßige Beiträge bei der Umsetzung dieser Ziele.

Sie haben Fragen zu einem unserer Projekte oder speziell zu Ihrem Patenkind?

Annette Grunick – Kontakt Afrika & Deutschland
Kontakt Sierra Leone, Ghana & Deutschland
Annette Grunick
Martin Burger – Kontakt Indien, Nepal & Indonesien
Kontakt Indien, Nepal & Indonesien
Martin Burger